Slavkovský štít (dt. Schlagendorferspitze)
   Text    Wanderkarte    Google Wanderkarte


    Slavkovský štít (dt. Schlagendorfer Spitze) ist von den Touristen der besuchteste Aussichtsgipfel, er hat eine breite, ausgedehnte Spitze am Ende des südöstlichen Nebenkammes, welche sich aus der Spitze Východná Vysoká aus dem Hauptkamm erstreckt. In Norden in das Tal Ve¾ká Studená dolina (dt. Großes Kohlbachtal) fällt eine Menge von steilen Rippen und Schluchten, dagegen nach Süden ist die Spitze zum großen Teil ein großer Trümmerhang.
    Auf den Hängen der Schlagendorfer Spitze bewegten sich Gämsjäger. Der erste bekannte touristische Aufstieg durch den östlichen Kamm verwirklichte im Jahre 1664 eine Gruppe von 12 Mitgliedern unter der Führung von Georg Buchholtz den Älteren, den besten damaligen Kenner der Hohen Tatra. Der Jäger, der sie begleitet hat, kannte den Weg schon früher. Seit Beginn des 19. Jhs. war der gewöhnliche Aufstieg auf die Spitze vom Tal Slavkovská dolina.
    Der erste Wanderweg aus dem Zentrum Hrebienok wurde im Jahre 1881 erbaut und wurde Anfang des 20. Jhs. ausgebessert. Auf der Slavkovská vyhliadka wurde damals ein Steinobelisk mit dem Relief zur Ehre des touristischen Mitarbeiters Maximilian Weisz erbaut, er machte sich verdient bei dem Bau des Pfades (das Denkmal zerfiel während des zweiten Weltkrieges).

LANDKARTEN:
                               

FOTOALBEN:
                                           







Zips | Gömör | Liptau | Oberes Grantal | Slowakisches Paradies | Hohe Tatra | Niedere Tatra | Belaer Tatra
Pieninen | Zipser Burg | Kirche des hl. Jakob | Burg ¼ubovòa | Krásna Hôrka | AquaCity | Bešeòová | Tatralandia | Vrbov | Vyšné Ružbachy