Furkotská dolina
   Text    Wanderkarte    Wanderkarte 2    Luftfahrtkarte    Google Wanderkarte


    Das Furkotatal, ist ein 5,5 km langes, enges, terrassenförmiges Tal von den Kämmen Ostrá und Solisko umgrenzt. Das Talende bildet die Furkota Spitze. Der Pfad (gelb) steigt von der Magistrale neben den zwischen dem Krummholz versteckten Furkota Bergseen, bis zum Talende zum Unteren und Oberen Wahlenbergsee (der zweit höchste gelegene Bergsee).
    Die beiden Seen wurden nach dem schwedischen Gelehrten Göran Wahlenberg benannt, der um 1813 in der Hohen Tatra botanisierte. !Der Sattel Bystré sedlo über den Bergseen ist nur von der Seite des Mlynica Tales in das Furkota Tal überquerbar! Der Zugang in das Tal ist auch vom Ort Štrbské Pleso am Weg (blau) möglich, aufwärts auf der Schipiste bei der Hütte unter dem Solisko vorbei oder mit dem Sessellift und dann weiter am Weg (blau) weiter ins Tal. Von der Hütte unter dem Solisko steigt ein Pfad (rot) auf den Aussichtsgipfel des Vorderen Solisko (Predné Solisko - 2093,3 m) hinauf.

AUSGANGSPUNKT FÜR TOUREN: Štrbské Pleso (rot, gelb).

LANDKARTEN:
                           

FOTOALBEN:
                         














Zips | Gömör | Liptau | Oberes Grantal | Slowakisches Paradies | Hohe Tatra | Niedere Tatra | Belaer Tatra
Pieninen | Zipser Burg | Kirche des hl. Jakob | Burg ¼ubovòa | Krásna Hôrka | AquaCity | Bešeòová | Tatralandia | Vrbov | Vyšné Ružbachy